Die Handlung


Alles ist perfekt - allzu perfekt: Endlich kann Arthur Birling, Fabrikbesitzer in der englischen Provinz, im Familienkreis die Verlobung seiner Tochter Sheila mit dem adligen Gerald Croft und damit den Zusammenschluss der bislang konkurrierenden Firmen Birling und Croft feiern.

In die Idylle kapitalistischer Zukunftsphantasien platzt jedoch ein Polizeiinspektor, der die Anwesenden mit dem Selbstmord eines unbekannten Mädchens konfrontiert. Für alle ist klar, dass keiner von ihnen für das Schicksal des Mädchens verantwortlich ist. Der Inspektor zieht jedoch ungerührt die Schlinge immer enger zusammen…

Ist dies das jüngste Gericht - oder alles nur ein Missverständnis?